Kodex

„Ein einzelner Zweig bricht, aber ein Bündel Zweige ist stark“

1.0 Kodex

Die 12 Monkeys sind ein Airsoft Team, welches großen Wert auf Zusammenhalt, Ehrlichkeit, Fairness und Kampfgeist legt. Wenn wir antreten, wollen wir zeigen was wir können! Dies machen wir durch Taktik, spielerisches Können und Kommunikation.

2.0 Allgemeines

Wir sind ein Airsoft Team aus Berlin, welches Spaß am Airsoft-Sport hat und dies auch auf dem Feld zeigt. Uns ist Zusammenhalt wichtig und wir bilden uns gegenseitig weiter – dazu gehört der Umgang mit der Softair, der strategischen Spielführung auf dem Feld, taktisches Vorgehen sowie Kommunikation untereinander. Zudem helfen wir uns gegenseitig um in diesem Sport als Spieler und als Team weiter zu kommen.

  • Keiner von unseren Spielern wird lange im Spawn anzutreffen sein.
  • Keiner unserer Spieler wird über andere herziehen.
  • Keiner wird Airsoft-Anfängern die Hilfe verweigern.
  • Jeder unserer Spieler zählt seine Hits sofort und ausnahmslos an.

2.1 Aufnahme

Um bei den Monkeys aufgenommen zu werden, müssen Testspiele absolviert werden. Um dazu eingeladen zu werden, muss der Kandidat sich über diese Webseite melden oder aber sich direkt an einen der Monkeys wenden.

Bevor jemand den Monkeys beitreten kann, muss er min. 5 Test-Spiele absolvieren. Die Monkeys stellen maximal und nur falls ausreichend vorhanden, für die ersten beiden Testspiele eine Leihausrüstung zur Verfügung. Diese Leihgabe kostet pro Tag 20 €. Munition muss der Spieler selber mitbringen.

Die Aufnahme von neuen Spielern wird von dem gesamten jeweiligen Squad entschieden.

Alle Angaben, die ein potenzieller neuer Spieler macht, sind immer korrekt und auch nachweisbar. Dazu gehört Alter, Name, Joule seiner Waffe (übliche Abweichungen ausgeschlossen) etc.

2.2 Equipment

Alle Spieler der Monkeys haben ihre eigene Airsoft – Ausrüstung. Dazu gehört mindestens eine Main- und eine Backup-Softair (0.5 J. ausgenommen). Es ist dafür Sorge zu tragen, dass diese ordnungsgemäß geführt und aufbewahrt wird. Darüber hinaus sollte sich jeder Spieler mit seiner Softair auskennen und sowohl bei Wartung als auch Tuning kundig sein

Als Basis-Ausrüstung eines jeden Monkeys, gehört auch ein eigenes Funkgerät. Es wird vorausgesetzt, dass der Spieler fähig ist dieses entsprechend der Regeln zu bedienen.

Des Weiteren wird Wert darauf gelegt, auf dem Feld als Team sichtbar zu sein. Das bedeutet, ein einheitliches Tarnmuster – Wir haben uns auf ConCamo geeinigt und seit 2018 als Team-Camo im Einsatz. Plattenträger und Zubehör jeweils in Olive.

2.3 Gebühren

Wir setzen voraus, dass jeder Spieler eine potenziell monatliche Gebühr von 5 bis 10 € beitragen kann. Dies wird genutzt um unsere Website zu hosten, Team-Events zu organisieren oder andere nötige Dinge zu besorgen. Vorerst fällt diese jedoch nicht an.

2.4 Anwesenheitspflicht

Als Spieler der Monkeys wird vorausgesetzt, dass man mindestens 2x im Quartal zu einem Event/Skirmish kommt. Sollte dies nicht möglich sein, wird der Spieler auf die Ersatzbank gesetzt.

2.5 Mobilität

Bis auf wenige Ausnahmen nehmen wir nur Spieler auf, die in der Lage sind, selber zu den Spielfeldern zu kommen. Vorzugsweise verfügt jeder Spieler über ein eigenes Fahrzeug samt Fahrerlaubnis.

2.6 Umgangsformen

Als Spieler der Monkeys sind wir besonders auf dem Feld aber auch in den üblichen Kanälen immer freundlich und vor alle Hilfsbereit zu anderen Airsoft-Spielern oder Interessenten. Wir motivieren auf dem Feld andere Spieler und falls nötig formieren wir uns mit ihnen, um das Spielziel zu erreichen.

Wir leisten den Ansagen der Spielleitung immer und ausnahmslos Folge. Wir respektieren die Regeln auf den Feldern/Events und versuchen diese nicht zu umgehen.

Ein 12 Monkey Spieler spielt immer fair!

Treffer und Bangs werden ausnahmslos sofort gecalled. Die Leitung der Monkeys wird Verwarnungen aussprechen und Spieler suspendieren, wenn diese mehrfach als „Highlander“ auffällig geworden sind. Wir achten gegenseitig darauf, dass unsere Team-Kameraden fair spielen und weisen sie ggf. auf verpasste Hits hin.

Es wird auf dem Feld nicht rum geschrien – auch im Angriff. Die Kommunikation läuft immer ruhig und koordiniert ab. Vorzugsweise über Funk.

2.7 Funk-Regeln

Der Funk ist kurz und informativ zu halten. Plaudereien und Sprüche sind zu unterlassen. Die Squad-Leads haben immer Vorrang im Funk und den Befehlen ist folge zu leisten.

Wenn man getroffen ist, kann man keinen Funk mehr nutzen. Maximal die Information, dass man getroffen ist, darf gegeben werden.

2.8 Verwarnungen

Sollte ein Spieler mehr als 3 Verwarnungen haben, wird sich die Leitung der Monkeys darüber beraten ob der Spieler suspendiert wird.

Sollte es Probleme mit der Squad-Leitung oder anderen Spielern im Team geben, wird dies bitte an einen der Leiter kommuniziert. Es wird vorausgesetzt, dass dieser das Thema mit Diskretion behandelt und weiß was zu tun ist.

Stand Juni, 2019